Menu

Beef Jerky selber machen im Dörrautomat

Du bist auf der Suche nach einem gesunden, energiereichen und leckeren Snack, hast aber keine Lust stundenlang in der Küche zu stehen und aufwendige Rezepte, die sowieso keiner versteht, geschweige denn die Zutaten dafür zu Hause hat, nachzumachen? Dann bist du hier genau richtig! Heute geht’s um einen echten Power-Snack: Beef Jerky. Du wirst erfahren, was das überhaupt genau ist, warum es so beliebt ist und am wichtigsten: wie man es, ohne großen Aufwand zu betreiben, selbst zubereiten kann.

Beef Jerky im Dörrautomat

Was ist das überhaupt: Beef Jerky?

Als Beef Jerky bezeichnet man ein durch Trocknung konserviertes Fleisch. Das vom Rind stammende Trockenfleisch hat seinen Ursprung in Amerika. Dort nahmen es schon die Ureinwohner mit auf die Jagd oder auf längere Reisen. Es liefert nicht nur viel Energie, sondern schmeckt auch noch sehr gut und ist lange haltbar. Die lange Haltbarkeit kommt durch die wichtigste Zutat neben dem Rindfleisch, das Salz.

Wie genau der energie- und proteinreiche Snack zubereitet wird, erfahrt ihr jetzt …

Wie wird’s gemacht? In 3 Schritten zum perfekten Snack!

Der ein oder andere hat es im Supermarkt bestimmt schonmal gesehen: in kleinen Tüten verpackt, steht Beef Jerky in den Regalen. Das Problem: neben vielen Zusatzstoffen ist es in der Regel ziemlich teuer. Unter 100 g davon kosten meist vier Euro oder mehr. Wozu also noch länger teure, abgepackte Ware kaufen, wenn man es auch ganz einfach selbst machen kann? Und das Beste daran: es werden nur wenige Zutaten benötigt. Alles, was du brauchst, sind:

  • 1 kg Rinderrouladen
  • 2 TL Salz (wer will, dass das Fleisch rötlich bleibt, nimmt Nitritpökelsalz)
  • Marinade (verschiedene Variationen möglich, hier wird eine Möglichkeit aufgezeigt)
    • 1,5 TL Pfeffer
    • 3 EL Ketchup
    • 2 Knoblauchzehen (zerdrückt)
    • 150 ml Sojasauce
    • 100 ml Worcestersauce
  • Dörrautomat

und ein wenig Geduld. Schon kann‘s losgehen!

  1. Schneide die Rinderrouladen in kleine Streifen, diese sollten nicht dünner als 5 mm und nicht breiter als 3 cm sein.
  2. Bereite nun in einer Schale die Marinade vor. Die Streifen werden mit der Mixtur vermischt und bleiben mindestens 5 Stunden darin liegen, um die Aromen gut aufnehmen zu können.
  3. Wenn die Marinade gut eingezogen ist, kommt das Fleisch bei 70 Grad in den Dörrautomaten. Je länger man das Fleisch in der Maschine lässt, desto knuspriger wird es, mindestens aber sieben Stunden sollte es getrocknet werden.

Fertig!

Mit bis zu 50 % Eiweiß ist Beef Jerky der perfekte Snack für zwischendurch, der nicht nur gesund und energiereich ist, sondern auch noch so vielseitig gewürzt und zubereitet werden kann, dass kein Wunsch offenbleibt.

Probier’s gleich aus und überzeuge dich selbst!